Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband
Ankündigungen



31.05.2022 Vertrag

Antr├Ąge f├╝r den Unterricht f├╝r alle T├Ąnzer die regelm├Ą├čig am Unterricht teilnehmen. (nicht f├╝ ...weiter lesen.
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Zurück
1.Geltungsbereich
1.1 Für die Geschäftsbeziehungen zwischen Ihnen und uns, der Tanzschule Schier-Rösel GbR, hinsichtlich des Erwerbes von Tanzunterricht gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
1.2 Entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Geschäftsbedingungen werden von uns nicht anerkannt, es sei denn, wir haben ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.
2.Vertragsschluss
2.1 Die Angebote im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an Sie dar, Dienstleistungen zu erwerben. Erst mit Ausfüllen und Versenden des Anmeldeformulars geben Sie ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Dienstvertrages ab.
2.2 Die Annahme des Angebotes erfolgt unsererseits per E-Mail durch ein Bestätigungsschreiben. Mit Zugang dieser E-Mail kommt der Dienstvertrag zustande.
2.3 Mit der Anmeldung erkennen Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Tanzschule Schier-Rösel GbR an. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung des vereinbarten Honorars. Das Honorar ist bis zu Beginn des Kurses in bar in der Tanzschule zu zahlen.
3. Tanzunterricht
3.1 Der von Ihnen gebuchte Tanzkurs findet wöchentlich außerhalb der Schulferien und gesetzlicher Feiertage statt.
3.2 Für versäumte Stunden gibt es grundsätzlich keine Rückerstattung. Der Unterricht kann je nach Auslastung in einem anderen Kurs vor- oder nachgeholt werden. (soweit es nicht auf einer Anmeldung individuell geregelt ist)
3.3 Die Kündigung der Kursteilnahme ist nur in schriftlicher Form (gern per E-Mail aber keine WhatsApp, SMS oder ähnliches) 6 Wochen vor Vertragsende vorzunehmen. Muss man vor Ablauf des Jahres aus der Honorarvereinbarung aussteigen, fällt man für das gesamte angebrochene Jahr auf das derzeit gültige Monatshonorar zurück.
Kündigung Monatsvertrag:
Die Kündigung der Kursteilnahme ist nur in schriftlicher Form (gern per E-Mail aber keine WhatsApp, SMS oder ähnliches) 2 Wochen vor Vertragsende zum Monatsende möglich.
4. Zahlungsarten
4.1 Alle Preise enthalten bereits die Mehrwertsteuer, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vermerkt ist.
4.2 Die Zahlungsfrist beträgt 7 Tage nach Beginn des Kurses.
4.3 Sollten Sie in Zahlungsverzug kommen, so sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz zu fordern. Der Verzug beginnt nach zwei Wochen nach Erhalt der Zahlungsaufforderung.
6. Datenschutz
6.1 Wir wissen Ihr Vertrauen zu schätzen und verwenden Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen.
6.2 Die Verwendung der von uns im Rahmen des Vertragsabschlusses erhobenen Daten erfolgt zum Zwecke der Identifizierung unseres Vertragspartners, zur Begründung des Vertragsverhältnisses und zur Abwicklung des Vertrages sowie der internen Organisation der Tanzkurse. Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert.
6.3 Wir weisen darauf hin, dass wir verpflichtet sind, Ihren Namen an das Finanzamt weiterzugeben. Darüber hinaus werden die Daten von uns nicht an Dritte weitergegeben.
6.4Zur Überprüfung ihrer Adresse nutzen wir google-Dienste. Wir übermitteln Ihre Adresse nicht in Zusammenhang mit anderen persönlichen Informationen.
6.5Durch die Nutzung der google-Dienste gelten zusätzlich folgende Bedingungen:Google's Terms of Service Google Privacy Policy
7. Schlussbestimmungen
7.1 Änderungen oder Ergänzungen des Vertrags bedürfen der Schriftform. Genügen sie dieser nicht, so sind sie nichtig. Dies gilt auch für Änderungen dieser Schriftformklausel.
7.2 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.